nach oben scrollen
 Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Downloads  |  Kunden-Feedbacks

Ihre Experten für Employer Branding

BPAV Aktuell

Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen ?

Mit Sachleistungen - Mehr “Netto vom Brutto“ für Arbeitnehmer ohne höhere Lohnkosten für Arbeitgeber !

Wie alle Jahre wieder stehen in den ersten beiden Quartalen Lohnverhandlungen zwischen den Tarifpartnern an. Aber auch in nicht tarifgebundene Unternehmen laufen in den nächsten Wochen Lohnverhandlung.

Dabei wird man sich im Wesentlichen an den Ergebnissen der Branchentarife orientieren. Nach einer langen Lohnzurückhaltung ist aufgrund der erzielten Wachstumsraten in diesem Jahr mit erhöhten Lohnabschlüssen zu rechnen.
Betrachtet man sich die in der Regel erzielten Lohn und Gehaltserhöhungen genauer ergibt sich immer dasselbe Bild.

Von einer z. B. 2,5-3,5 % erzielten Bruttolohnerhöhung bleiben beim Arbeitnehmer je nach Steuerklasse gerade einmal 50 % als Nettolohnerhöhung hängen.
Bei den Arbeitgebern/Unternehmen bedeuten Lohnabschlüsse durch die zusätzlichen steigenden Sozialabgabenbelastungen im Schnitt eine Lohnkostensteigerung von rund 4,4 %.
Gerade in Verbindung mit Lohnerhöhungen bietet sich die Einbindung von Sachbezugsleistung in bestehende Gehälter an. Von dieser Einbindung profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer gleichermaßen.
Sogar hartnäckige Verhandlungen um die letzte Kommastelle können auf diesem Weg vermieden werden.

Gerade mit dem BFH-Urteil vom 11.11.2010 VI R 21/09 wurde die Anwendung dieser Entgeltbausteine nochmals wesentlich vereinfacht, so dass eine Einbindung von Sachbezugsleistungen als zusätzliche Entgeltbaustein flexibel gehandhabt werden können. Durch die Einbindung von Sachleistungen werden Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung deutlich gestärkt. Näheres auf Anfrage.

670106_original_R_K_B_by_Esther Stosch_pixelio.de

  BPAV - Experten für den Mittelstand