nach oben scrollen
 Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Downloads  |  Kunden-Feedbacks

Ihre Experten für Employer Branding

BPAV Aktuell

Frühzeitige Nachfolgeplanung wichtig!

Pensionszusagen (6a EStG.) Frühzeitige Nachfolgeplanung für erfolgreiche Übergabe wichtig!

Die Frage zur Nachfolgeplanung unseres Pensionszusagen Check, sollte eine tiefgreifende Handlungskette für einen GGF eines KMU`s mit 160 Mitarbeitern auslösen.

Der GGF hatte den Betrieb vor 25 Jahren von seinem Vater übernommen und erfolgreich von 5 Mitarbeitern zu einem Unternehmen mit 160 Mitarbeitern ausgebaut. Die Tochter war nach erfolgreichem Studium und Auslandsaufenthalt in den väterlichen Betrieb eingestiegen und seit 1 Jahr im Unternehmen tätig.

Die von uns zu prüfende Pensionszusage wurde vor 15 Jahren durch einen Versicherungsagenten in Verbindung mit einer Rückdeckungsversicherung vermittelt. Die Pensionszusage wurde gehaltsdynamisch gestaltet. Sie war im Rahmen der Gehaltsanpassung kontinuierlich gestiegen allerdings wurde die Rückdeckung nicht den veränderten Vorgaben angepasst, so dass ein erheblicher Nachfinanzierungsbedarf bestand.

Damit geprüft werden konnte, wie mit der Pensionszusage im weiteren zu verfahren ist, war die weitere Unternehmensentwicklung/-planung u. persönliche Nachfolgregelung des GGF ein wichtiger Aspekt.

Aus der Analyse ergab sich im Weiteren, dass

  • es keine Nachfolgeregelung für den GGF gab.
  • wichtige Funktionsträger nicht an das Unternehmen gebunden waren.
  • es keine gezielte Fach und Führungskräfteentwicklung gab.
  • die einzelnen Leistungsträger keine Entscheidungskompetenzen hatten und diese auch lieber dem GGF überließen.
  • die Unternehmensführung, die bisher autokratisch erfolgte, bestand in der Belegschaft erhebliche Unsicherheit zur künftigen Entwicklung.

Durch die Auswertung des PZ-Checks wurde schnell deutlich, dass sich der GGF bisher sehr erfolgreich um die Weiterentwicklung seines Unternehmens gekümmert hatte – „Ich habe mich immer mit dem Erreichen meiner Unternehmensziele beschäftigt " - „Was nach meiner aktiven Zeit kommt bzw. wie ich meine Leistungsträger für die Nachfolge an mein Unternehmen binde war für mich nie eine Frage.“

In Rahmen unseres Beratungsauftrags konnten wir:

  • Die bestehende Pensionszusage optimieren und den aktuellen wirtschaft-/rechtlichen Gegebenheiten anpassen.
  • Mit dem Vermögensberater des GGF die Ausfinanzierung der Pensionszusage neu strukturieren.
  • Zur bestehenden Pensionszusage für den GGF weitere Versorgungszusagen an die Leistungsträger des Unternehmens erteilen (Mitarbeiterbindung).

Darüber hinaus wurde:

  • Ein Führungscoaching eingeführt, das die Tochter mit den erfahrenen Mitarbeitern eng verzahnen soll.
  • Durch Einführung eines Gesundheitsmanagement die Fehlzeiten von 15 auf 7 Tage pro Jahr reduziert.
  • Im Rahmen anstehender Lohnerhöhungen wurden Sachbezüge (Sachbezugleistungen) eingeführt.
  • Die eingesparten Lohnkosten wurden im Rahmen eines Opting Out Modells für die gesamte Belegschaft zum Aufbau einer arbeitgeber- und arbeitnehmerfinanzierten betrieblichen Altersversorgung genutzt. Dadurch konnte die Liquidität des Unternehmens erheblich gesteigert werden.
  • Über ein flexibles Arbeitszeitmodell in Verbindung mit Zeitwertkonten konnten bereits kurz nach der Einführung dringend notwendige junge Fachkräfte gewonnen und vorhandene Fachkräfte langfristig an das Unternehmen gebunden werden.

Nach Abschluß unseres Beratungsauftrags betonte der GGF: „Sie haben mir noch rechtzeitig die Augen geöffnet. Das wichtigste Kapital, Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor sind nicht unsere modernen Maschinen sondern unsere Mitarbeiter!“

Die mit ihrer Unterstützung eingeführten neuen Leistungsbausteine und Maßnahmen haben schnell zu einer deutlichen Verbesserung des Betriebsklimas geführt. Alle Mitarbeiter sind heute hoch motiviert und ziehen wieder an einem Strang. Da Sie auch in Zukunft von einem gesicherten Arbeitsplatz ausgehen können. Wir konnten bereits im ersten Jahr nach Einführung unsere gesetzten Ziele durch den zusätzlichen Motivationsschub um 10 % übertreffen. Die Beratungskosten haben wir durch diesen Erfolg bereits wieder eingespielt.
Nicht zu vergessen, meine Alterversorgung steht jetzt endlich auf einem gesicherten Fundament.
Danke für Ihren Einsatz und tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung aller ausgewählten Maßnahmen. Sie haben mit Ihrem Berater Team wirklich einen tollen Job gemacht.

Der Fall ist symptomatisch und kein Einzelfall! In vielen Beratungen finden wir Pensionszusagen mit erheblichen Mängeln vor. Notwendige Lösungen werden verschoben weil für den Geschäftsführer andere Dinge wichtiger sind. Dabei ergeben sich -wie dieser Fall zeigt- oft weiter Fragestellung. Durch unseren ganzheitlichen Beratungsansatz können wir auf unterschiedliche Fragestellungen passende Antworten liefern.

In dem geschilderten Fall hatten sich z.B. durch den Führungsstil erhebliche Unsicherheiten in der Belegschaft angestaut. Dies hatte auch dazu geführt, dass nur 10% der Belegschaft einen sehr guten Gruppenvertrag zur Entgeltumwandlung nutzten. Ein Argument hierfür war die Unsicherheit wie lange es das Unternehmen noch gibt, wenn der Geschäftsführer seine Nachfolge nicht regelt…

Wie der Fall zeigt, ist unser Kurz Check für Pensionszusagen ein erster Schritt in einen dem demographischen Wandel geschuldeten Veränderungsprozess.

Lassen Sie keine kostbare Zeit verstreichen und fodern Sie Ihren Kurz-Check PZ unter blog@bpav.de an

Oder Sie nutzen unsere kostenfreie telefonische Erstberatung unter Tel. 06074/8937-05.

  BPAV - Experten für den Mittelstand