nach oben scrollen
 Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Downloads  |  Kunden-Feedbacks

Ihre Experten für Employer Branding

BPAV Aktuell

Niedrigzinsphase - Die Herausforderung

Niedrigzinsphase - Herausforderung für Pensionszusagen Teil II (Spezial-Angebot!)

Im Zusammenhang mit unserem ersten Blog Artikel gab es in 2015 viele unterschiedliche Vorstöße auf Bundesebene eine Änderung der Rechnungszinsermittlung zur Bewertung von Pensionsrückstellungen in der Handelsbilanz zu erreichen. Aktuell kommt nun Bewegung in das Gesetzgebungsverfahren.

Wie aktuellen Pressemeldungen zu entnehmen ist wurde ein Gesetzentwurf vorgelegt, der noch im Februar verabschiedet werden soll. Die Neuregelung soll dann für die Jahresabschlüsse ab dem 31.1.2016 gelten. Für die Bilanzen die zum 31.12.2015 erstellt werden müssen, soll zudem ein Anwendungswahlrecht eingeräumt werden.

Was wird geändert?

Im Kern soll der Berechnungszeitraum für die Ermittlung des durchschnittlichen Marktzinses für Bewertung von Pensionszusagen von 7 auf 10 Jahre verlängert werden.

Im Wortlaut soll der § 253 HGB wie folgt geändert werden:

1. Abs. 2 Satz 1 wird wie folgt gefasst:
Rückstellungen mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr sind abzuzinsen mit dem ihrer Restlaufzeit entsprechenden durchschnittlichen Marktzins, der sich im Falle von Rückstellungen für Altersversorgungsverpflichtungen, aus den vergangenen 10 Geschäftsjahren und im Falle Sonstige Rückstellungen aus den vergangenen 7 Geschäftsjahre ergibt.

Auswirkung auf die Handlesbilanz

Aus den Berechnungen der von uns beauftragten Aktuare ergibt sich, dass unter der Voraussetzung, dass die Niedrigzinsphase weiterhin anhält, mit den folgenden Bewertungszinsen für die Zukunft zu rechnen:

Fazit

Nach unserer Meinung ist nicht damit zu rechnen, dass die Niedrigzinsphase in den nächsten 3 Jahren beendet sein wird.... D.h. auch wenn die, für die Vergangenheit aufgestellten Prognosen über die künftige Entwicklung der Rückstellungshöhe weitestgehend hinfällig sind, führt die Neubewertung nur kurzfristig zu einer Linderung der bereits beschriebenen Probleme.
Sie sollten deshalb diesen Aufschub als Chance verstehen, die weitere Behandlung von Pensionszusagen einer kritischen Prüfung zu unterziehen.

Aktions-Angebot

Hierzu bieten wir Ihnen unser „Pensionszusagen - Schnell-Check Paket“ inklusive der Betrachtung möglicher Handlungsszenarien an.

Aufträge die uns im Zeitraum vom 01.04. bis 29.04.2016 erreichen, erhalten eine Gutschrift von 50 % auf den üblichen Paketpreis von 1.080 € (zzgl. MwSt.) je Pensionszusage, zuzüglich einer kostenfreien Beraterstunde in Höhe von 195 € (zzgl. MwSt.).

Unsere Empfehlung - Handeln Sie jetzt und verschaffen Sie sich durch unsere neutrale Auswertung Klarheit.

Für weitere Fragen und Aufträge nutzen Sie unser Kontaktformular.

  BPAV - Experten für den Mittelstand