nach oben scrollen
 Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Downloads  |  Kunden-Feedbacks

Ihre Experten für Employer Branding

BPAV Aktuell

Vergütung 3.0

So schlagen Sie der kalten Progression ein Schnippchen.

Alle Jahre wieder kündigen sich zu Jahresbeginn die Tariflohnverhandlungen an. Meistens bleibt aber von den erstrittenen Prozenten "Netto" nicht viel übrig. Wenn ich das gewusst hätte.....

....beschrieb mir ein gerade neu gewählter Betriebsrat, seine im letzten Jahr mit der Geschäftsleitung geführten Lohn- und Gehaltsverhandlungen. Richtig heftig sei der Streit gewesen. Am Ende habe man sich auf einer Lohnerhöhung von 3,0 % geeinigt. Endlich konnte nach einer längeren Durststrecke des Unternehmens mal wieder eine ordentliche Lohnerhöhung erreicht werden Doch die Katerstimmung in der Belegschaft ließ nicht lange auf sich warten. Denn nach der ersten Lohnabrechnung, wich die Freude über den Verhandlungserfolg, der Ernüchterung. Wie Sie dem folgenden Beispiel entnehmen können, blieb je nach Steuerklasse von 3,0 % Lohnerhöhung "Netto" nicht mehr viel übrig. Wieder einmal hatte die schon Bekannte kalte Progression gnadenlos zugeschlagen.

Sie kennen das auch?

Ein Geschäftsführer hatte es einmal so auf den Punkt gebracht. Wenn wir 100 € mehr "Brutto" zahlen, haben wir einen Mehraufwand pro Mitarbeiter von 123 €. Das hiervon noch nicht einmal die Hälfte „Netto“ bei den Mitarbeitern ankommt, führt nicht zwangsläufig dazu, dass die deutlich motivierter ihre Arbeit verrichten.

Die Lösung - Vergütung 3.0

Mit intelligenter Vergütung einen höheren Nettolohn erzielen. Und das ohne Mehrkosten für Ihr Unternehmen. Bleiben wir bei dem bereits dargestellten Beispiel. Nehmen wir also an, das Gehalt eines Ihrer Mitarbeiter wird um 3,0 % angehoben. Entgegen der klassischen Bruttolohnerhöhung verständigen Sie sich mit dem Betriebsrat darauf die Lohnerhöhung unter Einbezug von Sachleistungen umzusetzen.

In unserem Fall entscheiden Sie sich nun dazu ihren Mitarbeitern eine einheitliche Lohnerhöhung von 65 € zukommen zu lassen. (Siehe Schaubild) für die Umsetzung nutzen Sie den Warengutschein sowie den Werbekostenzuschuss. Liquiditätsgewinn aus Lohnnebenkostenersparnis.

Um die Motivation ihrer Mitarbeiter weiter zu steigern und die Mitarbeiterbindung zu stärken, entscheiden Sie sich allen Mitarbeitern eine beitragsorientierte Rentenzusage (Bolz) in Höhe von 40 € pro Monat zu erteilen. Und da das Durchschnittsalter ihrer Belegschaft schon bei Mitte 45 liegt, die krankheitsbedingten Ausfallzeiten bereits angestiegen sind, werden gleich aus der erzielten Lohnkostenersparnis die Kosten für eine betriebliche Gesundheitsförderung finanziert. Durch diese Maßnahme reduzieren Sie bereits ein Jahr nach Einführung intelligenter Vergütung ihre bisherigen krankheitsbedingten Fehlzeiten um 50 % und sparen noch einmal die Hälfte der bisher hierfür angefallenen Kosten.

Wir rechnen

Wie Sie dem Schaubild entnehmen können verändern sich die ursprünglich Mehrkosten aus Lohnerhöhung nicht. Und das trotz deutlicher Mehrleistung für ihre Mitarbeiter. Es bleibt sogar noch 1 € pro Mitarbeiter pro Monat ünbrig.... Eine "Win/Win Situation" für alle Beteiligten!

Sonderaktion!
Anfragen die uns bis zum 29.02.2016 erreichen, erhalten anhand von 3 Lohnabrechnungen Ihres Unternehmens, 3 x mal 2 individuelle Musterberechnungen im Wert von 225 € kostenfrei! *

Nutzen Sie diesen Vorsprung! Begeistern Sie Ihre Mitarbeiter mit intelligenter Vergütung. Mit intelligenter Vergütung stärken sie ihr Employer Branding und schaffen sich einen Vorteil im Kampf um Fachkräfte (War fore Talents)!

Ihre Anfragen senden Sie uns bitte über unser Kontaktformular

* Mind. 10 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmern

Bild: Stockexpert id33 size2

  BPAV - Experten für den Mittelstand