nach oben scrollen

BPAV Aktuell

Dieser Tipp ist echtes Bargeld für..

In Verbindung mit der beginnenden Bilanzerstellung für Kapitalgesellschaften, ist das BFH-Urteil I R 89/15 v. 07.03 2018 für GGF`s und leitende Mitarbeiter sehr interessant.

In diesem Urteil hat der BFH entschieden, dass GGF`s und leitende Angestellte Vergütung jederzeit in einen Anspruch auf betriebliche Altersversorgung umwandeln können. Scheiterte gerade bei älteren GGF eine Entgeltumwandlung regelmäßig an der fehlenden Erdienbarkeit, hat der BFH jetzt Klarheit geschaffen.

Da in vielen Unternehmen das Geschäft z.Zt. sprichwörtlich brummt, GGF`s in der Regel Tantieme bzw. Bonuszahlungen vereinbart haben, bietet sich eine hervorragende Möglichkeit, die Auszahlung über aufgeschobene Vergütung (Deferred Compensation) vorzunehmen.

Denn gerade bei diesem Personenkreis bestehen im Verhältnis zur späteren Rentenanwartschaft oft noch erhebliche Versorgungsdifferenzen.

Diese Lösung bietet, durch die eingesparten Spitzensteuern von 42 %, einen deutlichen Vorteil gegenüber privater Vorsorge.

Gerne beraten wir Sie, wie Sie diese Möglichkeiten clever und möglichst ohne hohe Kostenbelastung umsetzen.

Rufen Sie an 06074-893705 oder senden uns eine E-Mail an blog@bpav.de

Übrigens, wussten Sie, dass die Vergütung mit über 70 % als Grund für eine Kündigung genannt wird?

  BPAV - Experten für den Mittelstand