nach oben scrollen

BPAV Aktuell

Fachkräftemangel: Wussten Sie schon..

Wussten Sie schon, wie viel Sie eine unbesetzte Stelle kostet?!

Fachkräftemangel gibt es allerorten, wird deshalb auch zu Recht heiß thematisiert. Betriebswirtschaftliche Zahlen zum Schaden verursacht durch Fachkräftemangel gab es bislang jedoch wenig. Dass dieser sich bereits konkret in den Büchern von Unternehmen niedergeschlagen hat, beweist aber nun eine bemerkenswerte Studie.

Das in 2017 erschienene Mittelstandsbarometer von Ernst & Young beziffert Umsatzeinbußen von bis zu 50 Milliarden € infolge des Mangel an qualifizierten Fachkräften. Dies stellt eine ernst zu nehmende Bedrohung für KMUs dar.

So beklagen nach Aussage der Studie 53 % der KMUs (Vorjahr 49 %), dass Aufträge nicht angenommen werden können, weil geeignete Fachkräfte fehlen, jedes neunte KMU muss infolgedessen Umsatzausfälle von mehr als 5 % verzeichnen. Nach den Berechnungen von Ernst & Young dürfte dem deutschen Mittelstand durch derartige entgangene Umsätze ein Schaden von rund 49 Millionen € entstehen.

Viele Unternehmen schöpfen die Möglichkeiten des Personalmarketings noch nicht voll aus – oder ihre Recruitingstrategie ist nicht weitsichtig genug angelegt. Dadurch wird der langfristige Personalbedarf nicht identifiziert und in den verschiedenen Berufsgruppen nicht adäquat aufgegriffen. (Quelle: Wettbewerbsfaktor Fachkräfte). Wenn zudem in KMUs für Personalmarketing häufig keine tatsächlichen Budgets vorhanden sind, wird daraus schnell eine Negativbilanz.

Bei der Frage, was es das KMU kostet, wenn es seine Vakanzen nicht mit Fachkräften besetzt, erhalten wir in den wenigsten Fällen eine konkrete Aussage. Dabei errechnen sich die Kosten einer vakanten Stelle relativ schnell. Vor fast genau 10 Jahren wurde die Formel in einem Artikel „Cost of Vacancy“ für Recruiting und Personalmarketing veröffentlicht.

Nehmen wir mal an, Sie wären ein IT-Dienstleister oder eine Pflegeeinrichtung und sind händeringend auf der Suche nach entsprechenden Fachkräften. Diese Fachkräfte benötigen Sie dringend, um Projekte abzuwickeln, Kunden zufriedenzustellen oder gute Pflegedienstleistungen zu erbringen.

Der Fachkräftemangel setzt die Abwärtsspirale mit den bekannten Folgen in Gang:

  • Projekte und Kundenaufträge können nicht in der gewohnten Form abgewickelt werden
  • Andere Mitarbeiter müssen die Aufgaben der vakanten Positionen mit übernehmen
  • Die Situation führt zur Überarbeitung, Frust und dadurch bedingten Ausfällen
  • Die krankheitsbedingten Ausfälle müssen wiederum von anderen Mitarbeitern mitübernommen werden

Schon diese kurze Darstellung zeigt, dass Ihre Umsätze respektive ihre Erlöse schrumpfen. Nun aber konkrete Zahlen.

Wir teilen das Jahresgehalt durch die Anzahl der Arbeitstage (z. B. Hessen 250 Tage). Das Ergebnis wird multipliziert mit einem Faktor X für die Wichtigkeit im Unternehmen sowie dem Faktor Y für die aufgewendete Zeit, bis die Position wieder besetzt ist.

Nicht nur die Bundesagentur für Arbeit hält statistische Werte über die Zeitdauer von unbesetzten Stellen in den verschiedensten Branchen bereit.

Nun sind die Rahmendaten bereit und wir können als Berechnungsbeispiel eine Pflegefachkraft nehmen:

  • mit zweijähriger Berufserfahrung verdient diese im Durchschnitt 36.000 € pro Jahr
  • da fehlende Fachkräfte essenziell und überlebenswichtig für Pflegeeinrichtungen sind, nehmen wir den Faktor 3 an
  • lt. einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit besteht die durchschnittliche Zeit bis zur Wiederbesetzung einer Vakanz im sozialen Gesundheitswesen aktuell 144 Tage

Daraus ergibt sich folgende Berechnung:

Jahresgehalt (36.000 €) geteilt durch 250 Arbeitstage = 144 € pro Tag*

144 € x Faktor 3 = 432 € pro Tag

432 € × 144 Tage = 62.208 €

D.h., diese nicht zu besetzende Stelle kostet also innerhalb der 144 Tage fast das Doppelte von dem, das ein Mitarbeiter im Jahr verdienen würde!

Gerne berechnen wir dies auch für Ihre Vakanzen. Und unterstützen Sie mit unseren Modulen Active Sourcing und Lean Recruiting, damit Sie schnell den am besten passenden Mitarbeiter finden. Ihr dafür aufzuwendender Invest beträgt nur ein Bruchteil der Kosten für nur eine nicht besetzte Stelle!

Sie wollen Ihre Personalsuche auf „Erfolg“ stellen? Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!

BG p.a. ÷ AT p.a. x Faktor X x Faktor Y*

  BPAV - Experten für den Mittelstand