nach oben scrollen
Termin vereinbaren +49 (0)6074 8937-05 Info@bpav.de
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » BLOG

Mitarbeiterbindung - so werden Mitarbeiter Fans

Aktuell vergeht kein Monat in der die Bundesarbeitsagentur nicht von sinkenden Arbeitslosenzahlen berichtet. In einigen süddeutschen Regionen haben diese bereits die 3 % Marke unterschritten. Das Unterschreiten dieser Marke ist mit Vollbeschäftigung gleich zu setzen.

Dabei werden sich die Konsequenzen des demografischen Wandels erst in den kommenden Jahren zeigen. Bis 2025 gehen dem Arbeitsmarkt rund 5 Millionen Arbeitnehmer durch deren natürlichen Renteneintritt verloren. Bis zum Jahr 2030 werden noch weitere 5 Millionen Arbeitnehmer in Rente gehen.

Der bereits konstant steigende Fachkräftemangel wird die Konkurrenz unter den Unternehmen um Mitarbeiter zusätzlich verschärfen. Daran wird auch die aktuell oft diskutierte Digitalisierung nichts ändern. Sicherlich werden Berufe verschwinden, dafür werden neue Berufsbilder entstehen.

Mittelständische Unternehmen tun gut daran, in Mitarbeiterbindung zu investieren. Denn begeisterte, voll motivierte und zufriedene Mitarbeiter haben weniger Gründe einen Wechsel des Arbeitgebers in Betracht zu ziehen.

Gehen Sie offensiv mit den neuen gesetzlichen Vorgaben um.

Z. B. die durch die Entgeltumwandlung Ihrer Mitarbeiter eingesparten 20 % Sozialabgaben von denen nun gesetzlich vorgeschrieben 15 % weitergegeben werden, können den Startschuss für einen ganzen Strauß zusätzlicher Benefits bilden. Und alles aufwandsneutral. Sie hätten sogar noch weitere 5 % Sozialabgabenersparnis, die Sie in Ihr Bindungskonzept ein bauen könnten.

Meine Empfehlung packen Sie es an. Gehen Sie es gezielt und offensiv an. Vergessen Sie nicht die werbliche Darstellung Ihrer Arbeitgeberleistungen.

Damit Sie Ihre bisherige bAV Regelungen mit Ihrem neuen Mitarbeiterbindungsmodell in Einklang bringen, erstellen Sie am besten eine versorgungsrechtliche Vereinbarung (VOV). In dieser regeln Sie die Bedingungen, unter denen Sie betriebliche Altersversorgung (bAV) durchführen und schaffen die Basis diese werbewirksam in Ihrer Belegschaft zu kommunizieren.

Gleichfalls können Sie Ihre Arbeitsverträge verschlanken. Sie benötigen nur noch einen Verweis auf Ihre VOV, so dass spätere Weiterentwicklungen Ihres Mitarbeiterbindungsprogramms ohne großen Aufwand umgesetzt werden können. Letzteres erleichtert Ihnen auch bei einer evtl. sozialversicherungsrechtlichen Prüfung den Nachweis der gesetzeskonformen Umsetzung.

Wie bereits ausgeführt, bieten sich in der Neuausrichtung hervorragende Möglichkeiten wertschätzende Vergütungsbausteine in das Mitarbeiterbindungskonzept zu integrieren.

Zur besseren Darstellung und gezielter Werbung um neue Mitarbeiter von individuell gestalteten Broschüren, bis hin zu eigenen Webseiten, in denen Sie alle Benefits ausführlich werblich darstellen.

Eine aktuelle Kununu Studie beweist, Mitarbeiter sind die gerade bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber für zusätzliche Benefits (z.B. betriebliche Altersversorgung) bereit, auf das maximal erzielbare Gehalt zu verzichten. Was ist da einfacher, als auf das Einstreichen der Arbeitgeber Sozialabgabenersparnis zu verzichten, die man nicht zur Verfügung gehabt hätte, wenn der Mitarbeiter die Entgeltumwandlung nicht nutzt.

Und sind Sie sich in einem sicher, der „WOW“ Effekt verstärkt Mitarbeiterbindung und lässt Ihre Mitarbeiter zu Ihren Fans werden!“

Es ist ein Irrtum davon auszugehen, dass ihre Gewinne und die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter sich umgekehrt proportional zueinander verhalten. Nicht selten stellen wir fest, dass Geschäftsleitungen der Meinung sind - je stärker sie Ihre Mitarbeiter antreiben - desto mehr würden diese sich einsetzen und damit einhergehend die Unternehmensgewinne steigen. Die Wahrheit ist – je zufriedener ihre Mitarbeiter sind - desto motivierter werden sie an der Erreichung Ihrer Unternehmensziele mitwirken und damit auch an Ihrem Unternehmensgewinn.

Nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Gestaltung Ihrer individuellen Arbeitgeberbenefits.

Denken Sie auch daran - Damit Ihre versorgungsrechtliche Vereinbarung (VOV) jederzeit rechtssicher ist, sollten Sie sich die neutrale Beratung versierter bzw. spezialisierter und unabhängiger Vorsorgeexperten sichern.

Gerne stehen wir Ihnen für die Umsetzung zur Verfügung.

Sie benötigen Hilfe bzw. haben Fragen zu unserer Beitragsreihe? Dann nutzen Sie einfach unser Angebot einer 30 minütigen kostenfreien Beratung.


Bildnachweis: ESB Professional/105067532

Wir nutzen nur technisch notwendige Cookies auf unserer Website. Mehr erfahren