nach oben scrollen

BPAV Aktuell

Zeitwertkonten - So geht Fachkräftesicherung!

Ein wichtiger Aspekt des Employer Branding wird in Zukunft darin bestehen, im demographischen Wandel Fachkräfte langfristig an Ihr Unternehmen zu binden.

Waren in der Vergangenheit Aspekte wie eine gute Bezahlung, Sozialleistungen wie z. B. eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung, Argumente für die Wahl des Arbeitgebers, legen die heutigen Leistungsträger der Generationen (Z, Y, W) ihren Augenmerk nicht immer nur auf die monetären Aspekte.

Zunehmend sorgen Flexibilisierung der Arbeitszeit, Familienpflegezeit, die Möglichkeit von Sabbaticals, Zeit für Weiterbildung, gleitende Ruhestands- sowie Vorruhestandslösungen, als ein wichtiger Baustein bei der Auswahl des zukünftigen Arbeitgebers.

Zeitwertkonten gewinnen in diesem Zusammenhang immer mehr an Attraktivität. Ermöglichen diese dem Mitarbeiter z.B. für seine Auszeiten flexibel zu sparen und dem Arbeitgeber langfristig das Fachwissen des Mitarbeiters an sein Unternehmen zu binden.

Arbeitszeitmodelle in denen sogar 65-jährigen noch weiter im Unternehmen mit flexiblen Arbeitsmodellen beschäftigt werden, entwickeln sich vom aktuellen Einzelfall, zu einem attraktiven Zukunftsmodell. Denn viele ältere Mitarbeiter möchten heute noch nicht unbedingt auf das Altenteil verschoben werden. Vielmehr besteht das Interesse, noch gebraucht zu werden und ihr Wissen auch weiterhin ihrem bisherigen Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen.

Dies bestätigt auch eine aktuelle Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach. Wie die Studie zeigt, sind immer mehr Deutsche bereit im Alter länger zu arbeiten. Wollten bei der letzten Befragung im Jahr 2002 noch mehr als die Hälfte der berufstätigen Befragten (52 %) früher als gesetzlich vorgesehenen Ruhestand gehen, so hat sich dieser Anteil inzwischen auf Firmen 25 % verringert.

Die Gründe für die längere Erwerbsphase, ist abhängig von Einkommen und Bildungsgrad. Bei Fach und Führungskräften mit entsprechendem Haushaltseinkommen sind die Motive „Freude an der Arbeit“ und „Kontakt mit Menschen“ ein wesentlicher Treiber. Bei niedrigeren Einkommen wird eine längere Lebensarbeit als finanziellen Notwendigkeit betrachtet.

Mitarbeitern kann das Angebot von Zeitwertkonten auch die Angst nehmen, bei einer geringeren Leistungsfähigkeit im Alter womöglich ihren bisherigen Arbeitsplatz zu verlieren.

Diese Unsicherheiten können beseitigt werden, wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber Zeitwertkonten anbietet, mit denen sie flexibel für ihn einen vorgezogenen Ruhestand sparen können. Gleichfalls können Unternehmen die Ausfinanzierung bezuschussen bzw. flexibel unterstützen.

Unternehmen erhalten damit die Möglichkeit einer langfristigen Personalplanung und des Wissenserhalts.

Wie Sie Arbeitszeit konnten intelligent in Ihrem Unternehmen einführen zeigt Ihnen unser Webinar Mit Zeitwertkonten Fachkräfte binden und Wissen erhalten.

  BPAV - Experten für den Mittelstand