nach oben scrollen

Managen

Konfliktmanagement

Professioneller Umgang mit Konflikten

Unterschiedliche Ansichten gehören zum beruflichen Alltag. Was aber, wenn sich Gesellschafter über die Nachfolge streiten, Abteilungen konkurrieren statt zu kooperieren oder A-Kunden mit dem Projektergebnis nicht zufrieden sind, obwohl Sie alle Punkte als erfüllt ansehen? Reflexartig wird gefragt, wer Recht hat. Ein gerichtliches Urteil hinterlässt aber immer einen Verlierer.

Wenn man von Personalfreisetzung als Lösung einmal absieht geht die gemeinsame Zukunft nach der Beilegung weiter. Daher ist es sinnvoll Beteiligte nicht als Gewinner und Verlierer zurückzulassen, sondern ein gegenseitiges Verständnis für unterschiedliche Positionen zu schaffen und die Wahrung aller Interessen zu ermöglichen.

In vielen Fällen ist eine einvernehmliche Lösung denkbar und eine Geschäftsbeziehung kann weitergeführt werden, wenn nicht jede Partei auf ihr Recht pocht, sondern mit professioneller Hilfe nicht das WAS, sondern das WESHALB verhandelt wird. Das Verfahren der Mediation ist schneller und wirtschaftlicher als ein Rechtsstreit und lässt keine Verlierer zurück. Die Verhandlungsparteien sitzen an einem Tisch und vereinbaren vertraglich die Zukunft und jeder kann die ihm wichtigen Aspekte verwirklicht sehen.

  BPAV - Experten für den Mittelstand